• Sie sind hier:
  • Startseite

Suchfunktion

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt


Bitte beachten Sie:

Ab Montag, den 25.01.2021, besteht gem. § 1 i i.V.m. § 3 Abs. 1 Nr. 8 CoronaVO die Pflicht, in allen Bereichen des Amtsgerichts eine medizinische Maske, also eine OP-Maske (DIN EN 14683:2019-10) oder eine FFP2 (DIN EN 149:2001) bzw. vergleichbare - KN95/N95 - Maske, zu tragen.


Beim Amtsgericht Stuttgart-Bad Cannstatt wurden, um die Ausbreitung des Coronavirus (COVID 19) weiterhin einzudämmen und die Beschäftigen des Gerichts sowie die Verfahrensbeteiligten vor einer Infektion zu schützen, umfangreiche  Infektionsschutzsmaßnahmen getroffen, die Sie hier nachlesen können:

Infektionsschutzmaßnahmen des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt Stand  25.01.2021  

Hausverfügung vom 25.01.2021



Weiter weisen wir auf folgendes hin:

Die Infothek ist derzeit geschlossen.

Die unentgeltliche anwaltliche Rechtsberatung findet mittwochs von 14:00 bis 16:00 Uhr statt. Bitte beachten Sie, dass ein Beratungstermin nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 0711/5004-0 möglich ist.

Der Zugang zur Rechtsantragstelle ist weiter nur eingeschränkt möglich. Sofern Sie eine Erklärung / einen Antrag zu Protokoll geben möchten vereinbaren Sie bitte zuvor unter 0711/5004-0 (montags bis donnerstags von 09:00 bis 11:30 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr) einen Termin.

Anträge auf Beratungshilfe können schriftlich mit den an der Pforte ausgelegeten bzw. auf dieser Homepage eingestellten Forumlaren gestellt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Warnung vor betrügerischen Anrufen

Derzeit geben sich in ganz Deutschland Anrufer als Mitarbeiter des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt aus und mahnen Geldzahlungen an. Im Telefondisplay des Angerufenen erscheint eine nicht existente Rufnummer oder eine Rufnummer des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt.

Wir weisen darauf hin, dass derartige Anrufe nicht von Mitarbeitern des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt getätigt werden. Zahlungsaufforderungen werden immer schriftlich auf dem Postweg versandt. 

Wir empfehlen, beim örtlich zuständigen Polizeirevier Strafanzeige zu erstatten.



Fußleiste